Sie befinden sich hier: Home » Zertifikatslehrgänge

Zertifikatslehrgänge

Die IKA Internationale Kinesiologie Akademie GmbH arbeitet eng mit der Steinbeis-Hochschule Berlin GmbH zusammen.

Durch die Verzahnung von Beruf und Studium ist es möglich, anerkannte Zertifikatslehrgänge anzubieten.

Mit diesen Zertifikatslehrgängen wurde die Möglichkeit geschaffen, die einzelnen Richtungen auf hohem Niveau zu absolvieren, zu dokumentieren und nach außen zu vertreten.

Das Zertifikat der Steinbeis Hochschule in Berlin garantiert ein Alleinstellungsmerkmal in der Öffentlichkeit.

Die Inhalte der Zertifikatslehrgänge

  • K1 Körperintegrierte Kinesiologie: Gesund durch Berühren (25 CP)
  • K2 Pädagogische Kinesiologie: Brain Gym (25 CP)
  • K3 Emotionale Kinesiologie: 3D-Integration (35 CP)

können nachträglich in das 6-semestrige Bachelor-Studium B.Sc. Komplementäre Methoden (Kinesiologie) integriert werden und erfüllen damit den fachspezifischen Unterricht in der Methode Kinesiologie.

Zu diesem Zweck erwerben die Absolventen der Zertifikatslehrgänge Credit Points nach ECTS-Grundsätzen.

Mit Online Modulen, Präsenzphasen in Frankfurt, Studienarbeiten, Klausuren, Fallbeschreibungen und einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit können die anderen Voraussetzungen erworben werden.

Kosten:

Kursgebühren zzgl. 20% Zertifikatsgebühr

Prüfungsgebühr: 150,- Euro

Die Steinbeis Hochschule Berlin

Die Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) ist eine der größten privaten Hochschulen in Deutschland, die auch über Promotionsrecht verfügt. Sie ist staatlich anerkannt und verfügt über eine hohe Bekanntheit und Akzeptanz. Ihr Erfolgsrezept ist eine konsequente Praxisausrichtung auf einem soliden wissenschaftlichen Fundament.

Warum eine akademische Zertifizierung in der angewandten bzw. zu erlernenden Methode anstreben?

Die eigenen Kompetenzen im Bereich Kinesiologie anhand eines Hochschul-Zertifikats der SHB abbilden zu können, birgt mehrere Vorteile.

Zunächst wird mittels einheitlicher, akademischer Standards des durch einen Hochschulrat genehmigten Curriculums die Wertigkeit der Kinesiologie-Ausbildung per se gesteigert. Der Bildungs- und Kompetenzgewinn ist dabei nicht nur anhand einer modularen Studienprüfungsordnung transparent und nachvollziehbar strukturiert, sondern aufgrund der dargestellten Inhalte sowie des in Credit Points bemessenen Arbeitsvolumens auch international vergleichbar. Damit ist die Zertifikatsausbildung für entsprechend geeignete Ausbildungs- oder Studiengänge auch anderer Hochschulen und Universitäten in der Regel anrechenbar.

Der Hochschulzertifikatslehrgang schärft auf diese Weise nicht nur das wissenschaftliche Profil der Kinesiologie-Ausbildung, sondern ist aufgrund seiner akademischen Struktur auch nachvollziehbarer für Entscheidungsträger aus Politik sowie Verwaltung und kann in diesem Sinne auch als Türöffner für neue Dialoge dienen. Das gesteigerte Prestige und eine entsprechende Außendarstellung mit dem Hochschul-Zertifikat bieten nicht zuletzt die Möglichkeit, die eigenen Kompetenzen noch attraktiver für neue Klienten oder auch mögliche Kooperationspartner im Gesundheitssektor darzustellen.


Weitere Informationen

Steinbeis-Transfer-Institut
Gesundheitskompetenz und Gesundheitsbildung

Mozartstr. 17
28203 Bremen
www.steinbeis.de/su/1871

Ein Unternehmen im Steinbeis-Verbund

STI-Leiter: Tjalf Hoyer M.A.
Tel.: +49 (0)30 44 01 74 89
E-Mail: tjalf.hoyer@stw.de


Die Zertifikatslehrgänge

K1 Körperintegrierte Kinesiologie: Gesund durch Berühren 

K2 Pädagogische Kinesiologie: Brain Gym 

K3 Emotionale Kinesiologie: 3D-Integration

K4 Sport- und Wellness-Kinesiologie Muskelkommunikation Hyperton X

K6 Spezielle Kinesiologie Methoden (KSM)

K7 Naturheilkundliche Kinesiologie (NK)